Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH NRW
Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH NRW
Folgen Sie uns auf Facebook

Chronologie des Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH NRW e. V.


tr>
  2017
6. Mai Wahl des Vorstands / Änderung der Satzung

Wir freuen uns, im Vorstand zwei Neue begrüßen zu können: Sabine Kirschbaum übernimmt das Amt der Schatzmeisterin und Georg Paaßen ist der neue Geschäftsführer. Stellvertretende Vorsitzende sind Doris Löfgen und Annette Paul. Urte Paaßen wurde für weitere zwei Jahre im Amt als Vorsitzende bestätigt.

Bei der Mitgliederversammlung wurde außerdem eine Satzungsänderung beschlossen. Zukünftig kann die Mitgliederversammlung nicht nur über die Auflösung, sondern auch die Fusion des Verbandes mit einem anderen hauswirtschaftlichen Verband beschließen. Für den Beschluss sind 75 % der teilnehmenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.
  2015
25. April Neuer Vorstand

Neue erste Vorsitzende wurde Urte Paaßen aus Essen. Sie löst Gisela Wegner ab, die sich 10 Jahre lang mit Herz und Verstand für die Belange des Landesverbandes eingesetzt hat. Im Amt der stellvertretenden Vorsitzenden wurden Annette Paul und Doris Löfgen bestätigt. Geschäftsführerin des Landesverbandes ist Anja Knaup und neue Schatzmeisterin Kerstin Wangelik.
  2010
12. Juni Umbenennung in Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH NRW e. V.
  2006
  Neue überarbeitet Satzung.
  2004
  Umbenennung in Berufsverband der Meisterinnen und Meister der Hauswirtschaft.
  2002
  Umbenennung aller Arbeitskreise in Regionen, einheitlich mit dem Bundesverband.
28. Februar Gründung der Region Kleve / Kalkar.
  2000
  Gründung des Aktionskreises +/- 60
  1999
15. Oktober Gründung des Bildungswerks Hauswirtschaft unter dem Motto „Bilden, Wissen, Handeln und mehr“ in Königswinter.
  1997
22. Mai Gründung AK Niederrhein.
  1995
  Beitritt des Landesverbandes zum Bundesverband.
26. Juni Gründung AK Borken.
  Gründung AK Hochsauerland.
  1994
  Erscheinen der Bundesverbandszeitung fundus, Fachmagazin für die Hauswirtschaft.
  1993
  Gründung AK Paderborn.
  1988
  Gründung AK Köln (1992 aufgelöst).
  1987
3. September Gründung AK Bielefeld (ruht z. Zt.).
  1985
6. Februar Auf Antrag des Landesverbandes Bayern wurde der Bundesverband aufgelöst.
8. Mai Gründung AK Düren
  Gründung AK Iserlohn (ruht z. Zt.).
  1984
Dezember Gründung AK Gütersloh
August Gründung AK Rheine.
2. Mai Gründung AK Münster.
  1982
29. Januar Gründung des Bundesverbandes in Stuttgart. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten der Landesverband Allgäu, Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.
7. Dezember Gründung AK Lippstadt.
  1981
9. Juli Gründung AK Soester Börde
Beitritt des LV zum Frauenrat NRW
  1980
Mai Gründung AK Mönchengladbach.
  Gründung Bergischer AK
Gründung der überregionalen Arbeitskreise:
Punkt AK Berufliche Bildung
Punkt AK Weiterbildung
Wahl der Vertreterin des jüngsten Prüfungsjahrgangs
Erscheinen der ersten Verbands-Info
  Gründung AK Essen-Gelsenkirchen.
  1979
9. Mai Eintragung des LV ins Vereinsregister Bonn, VR Nr. 4384.
Mai Gründung Arbeitskreis Düsseldorf.
30. Mai Gründung AK Neuss-Grevenbroich.
  1978
  12 Meisterinnen der Hauswirtschaft gründen in Bonn den Landesverband der Meisterinnen der Hauswirtschaft NRW e. V.